Download PDF by Karoline Krenn: Alle Macht den Banken?: Zur Struktur personaler Netzwerke

By Karoline Krenn

ISBN-10: 3531176625

ISBN-13: 9783531176628

ISBN-10: 353193161X

ISBN-13: 9783531931616

Unternehmensnetzwerke sind neben Märkten und betrieblichen Hierarchien eine weitere shape wirtschaftlicher business enterprise. Die Studie zeichnet die Verflechtungen deutscher Großunternehmen durch gemeinsame Aufsichtsräte am Beginn des 20. Jahrhunderts nach und dokumentiert am empirischen fabric den Formationsprozess der Deutschland AG. Im Zentrum der examine stehen die Banken, aus deren Präsenz in Industrieaufsichtsräten lange auf eine einseitige Unternehmenskontrolle geschlossen wurde. Die Daten lassen eine Bestätigung dieses Befundes allerdings nicht zu, sondern zeigen vielmehr, dass die Besonderheit des Netzwerkes entgegen eines evolutionären traits des sozialen Wandels zur funktionalen Ausdifferenzierung gerade in seiner funktionalen Unspezifität liegt.

Show description

Read or Download Alle Macht den Banken?: Zur Struktur personaler Netzwerke deutscher Unternehmen am Beginn des 20. Jahrhunderts PDF

Best german_3 books

Read e-book online Altern: Äußere Realität, innere Wirklichkeiten: PDF

Dr. Martin Teising ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Professor an der Fachhochschule in Frankfurt/Main.

Additional info for Alle Macht den Banken?: Zur Struktur personaler Netzwerke deutscher Unternehmen am Beginn des 20. Jahrhunderts

Sample text

Bereits 1862 wird daher eine Kollektivprokura, ein oberstes Führungsgremium, eingesetzt und im bereits erwähnten Kruppschen Generalregulativ von 1872 festgeschrieben (vgl. Ebert 2002). In dessen Präambel heißt es: 26 Zur Abgrenzung des deutschen von anderen Produktionsregimes wurden in den letzten Jahrzehnten eine Reihe von neuen Konzepten in die Debatte eingeführt, die teils unterschiedliche Merkmale in den Vordergrund stellen. Das Konzept der „Korporativen Marktwirtschaft“ hat den rechtlich gerahmten und zentralisierten Interessensausgleich im Arbeitsbeziehungssystem im Blick (vgl.

Jahrhundert als Managerkapitalismus beschreiben ? Abweichend von diesem Bild ist sicherlich die Rolle der Gründerfamilien zu sehen. Es ist belegt, dass diese Gründerfamilien in Deutschland länger in leitenden Positionen blieben als es der Begriff der „Managerrevolution“ suggeriert. Unternehmen wie die Gutehoffnungshütte, die Krupp AG oder Siemens blieben weiterhin unter Familienkontrolle. Diese Unternehmen zeichnen sich durch ihr langes Bestehen, durch vollständigen Familienbesitz und ihren hohen Etabliertheitsgrad aus.

Weiterführend hierzu wird verwiesen auf Swatek (vgl. Swatek 1972) 40 Die Argumentation ist an dieser Stelle natürlich etwas verkürzt. Im Zuge der Kartellgesetzgebung konnten Unternehmen in Deutschland Absprachen treffen ohne dabei ihre institutionelle Unabhängigkeit aufzugeben. In den USA waren konkurrierende Unternehmen in Folge der Rechtslage z. T. ebenso unter Zwang sich zu Großunternehmen zusammen zu schließen. Dies wurde mit der AntiTrust-Gesetzgebung allerdings erschwert. Der deutsche Pfad ökonomischer Modernisierung 47 brauchern und einer effektiveren Regulierung der Finanzmärkte hatten.

Download PDF sample

Alle Macht den Banken?: Zur Struktur personaler Netzwerke deutscher Unternehmen am Beginn des 20. Jahrhunderts by Karoline Krenn


by Kevin
4.2

Rated 4.94 of 5 – based on 38 votes